Download:
programm oswald wiener (PDF)

literatur

Oswald Wiener. Innenschau

23. bis 26. september 2010
kunsthaus muerz / clix & anton webern saal

Das Werk Oswald Wieners und sein Beitrag zu dem, was er «Denkpsychologie» nennt, waren Gegenstand eines im Jahr 2009 im kunsthaus muerz durchgeführten Symposiums. Dessen Ergebnisse werden nun in einem als dreitägiger Workshop konzipierten Seminar weiter ausgearbeitet und zugespitzt.

Eine von Oswald Wiener zusammengestellte Liste seiner Termini und Metaphern wird in den Seminarsitzungen von den teilnehmenden KognitionswissenschaftlerInnen in Impulsreferaten vorgestellt und in den gemeinsamen, von Wiener geleiteten Diskussionen zu präzisieren versucht. Diese mäeutische Vorgehensweise soll zu einer klärenden und konsistenten Darstellung des Wiener’schen Theoriegebäudes führen.


donnerstag / 23. september / kunsthaus muerz / clix 18.00 uhr
(i) Selbstbeobachtung
Reflexion der Ergebnisse des Symposiums 2009
Praktische Übungen

Impulsvortrag:
Oswald Wiener: Was soll Selbstbeobachtung?

freitag / 24. september / kunsthaus muerz / clix
9.30 - 13.00 uhr

(ii) Theoretische Grundbegriffe
Termini: Struktur, Maschine, Automat, Turing-Maschine / Raum und qRaum (Luria) / Analogie / Heterarchie von Automaten, Prototyp, Prosthese / Aspekt / Verfahren, Operation, Handlung / Schema, Modell / Objekt, Gegenstand / Kognitive Repräsentation

Impulsvorträge:
Tanja Gesell: Struktur, Sequenz, Maschine, Modell und Laufumgebung unter dem phylogenetischen Aspekt
Johannes Ullmaier: Prosthese, Heterarchie von Automaten
Thomas Raab: Orientiertheit: Aufgaben- und Zielheterarchie als Ersatz biologischer Triebziele

15.00 - 18.30 uhr
(iii) Anschauung und Logik

Termini: Wahrnehmen, Vorstellen / Sprache / Zeichen (als Namen), Bedeutung, Logik als «miroir» (Oberfläche) des «lebendigen Denkens» (Piaget), der Automaten-Begriff als «abstraction réfléchissante» (Piaget) von Phänomenen der Selbstbeobachtung

Impulsvorträge:
Michael Schwarz: «Lebendiges Denken» und «abstraction réfléchissante» in Bezug zur Selbstbeobachtung
Benjamin Angerer: Abstraktionsprozesse beim Nachvollziehen von Stellenwertsystemen
Thomas Eder: Sprache, Zeichen (als Namen), Bedeutung
Cornell Schreiber: Wieners Kategorien in nicht-mathematischen Gegenstandsbereichen

19.30 uhr
Lesungen

Ann Cotten
Thomas Raab

Franz Josef Czernin
Brigitta Falkner


samstag, 25.september / kunsthaus muerz / clix
9.30 - 13.00 uhr
(iv) Probleme der Implementation

Termini: Orientierung (Orientiertheit), Laufumgebung, Handlungsbereitschaft (MacKay), Weiser, qSensorik (qBilder, qKlänge) und qMotorik, Ämulation / Rundfunk, bewusst / «Gestrüpp», «Gerüst» (Aufgabe), Assemblieren (Rüsten)

Impulsvorträge:
Albert Müller: Handlungsbereitschaft (MacKay)
Stefan Schneider: Gestrüpp, Gerüst, Assemblage und Veränderungen in der Pfanne

15.00 - 18.30 uhr
(v) Stil der Theorie

Termini: Sprachstil und Denken, Stilistische Aspekte der Theorie

Impulsvorträge:
František Lesák: Vorstellen, darstellen, herstellen - Geometrie eines Blinden
Walter Fähndrich: Wie hören wir? Ein paar Blicke auf Grenzen, Automatismen, Eigentümlichkeiten unseres Hörens
Claas Morgenroth: Stil der Theorie: Schreiben und Improvisation
Ernst-Wilhelm Händler: Oswald Wiener als Idee
Nils Röller:TOTE RENNEN
Klaus Kastberger: Oswald Wiener. Zwischen Literatur und Wissenschaft

anton webern saal
19.30 uhr

Konzert: Mouse on Mars

sonntag, 26. september / neuberg an der mürz /
greißlerei beim münster

10.30 - 13.00 uhr
Resümee



Konzept: Thomas Eder, Klaus Kastberger
Unter Beteiligung von Oswald Wiener

freier Eintritt (Konzert 12€ | 8€)




Zurück zur Übersicht

kh

kunsthaus muerz