WILLI RESETARITS liest H.C.ARTMANN

Poetisches, Absurdes, Sentimentales, Deftiges aus dem reichhaltigen Schaffen Artmanns und ein paar Lieder: Legendär bleiben die Auftritte [b]H.C. Artmanns[/b], des feixenden und Faxen treibenden Poeten aus dem 14. Wiener Gemeindebezirks, genial seine Texte zwischen Fisimatenten und Me- lancholie, unwiederholbar sein Literatur- und Lebenskonzept, das »unbeirrbar die Menschen- rechte der Poesie, ihre Würde und ihren Eigensinn, behauptet und gelebt hat«. H.C. Artmann (1921-2000) hat sich in die Literaturgeschichte des 20. Jahr- hunderts eingeschrieben und sie so generös wie kühn um neue Möglichkeiten erweitert. Kein Wunder, wenn [b]Willi Resetarits[/b], musikalischer Entertainer des Wiener Gemüts, den Poeten verehrt wie einen Heili- gen. Bei der Zusammenstellung eines Leseabends leidet Willi, so sagt er – wie ein Hund daran, was er alles nicht zum Vortrag bringen kann. Die Qual der Wahl ist groß. [b]\"in brombeeren hänget gefangen ein uralter fesselballon …\"[/b] oder [b]\"dea schdrenge hea onkl befilt rosalien ein hun apzustechen …\"[/b] oder [b]\"von denen husaren und anderen seiltänzern\"[/b] oder doch [b]\"preciosen und effecten\"[/b] oder, oder … [b]Karl Ritter[/b] hört aufmerksam zu. Seine Finger bewegen sich traumwandlerisch über Griff- brett und Saiten. Seine Musik gibt dem Abend eine eigene, unverwechselbare Qualität. [b]22€ / 11€[/b]

Infos & Tickets

Sa / 06.12.2014
20.00 Uhr
kunsthaus muerz

Ähnliches