anton webern werkstatt 07

Die anton webern werkstatt 07 versteht sich insbesondere als interaktiver Treffpunkt für Musiker, die sich mit Werken der Komponisten der „Zweiten Wiener Schule” intensiv auseinander setzen wollen. Es sind darüber hinaus Werke willkommen, die zu dieser führen (etwa Zemlinsky, Korugold,…), oder in einer ernsthaften Auseinandersetzung mit dieser Tradition entstanden sind beziehungsweise entstehen (etwa Apostel, Nono, Boulez…). Die Teilnehmer werden individuell von den Lehrenden unterwiesen. In den Abend-stunden wird das zentrale, eigens für die Webern Werkstatt 2007 komponierte Auftragswerk für Flöte, Violine, Cello und Klavier von Rainer Bischof mit den Lehrenden und dem Komponisten erarbeitet und beim Abschlusskonzert von den Teilnehmern zur Aufführung gebracht. Die Noten werden bei Anmeldung zugesendet. Bei der an sich freien Auswahl der Stücke für die „Werkstatt” sind die Lehrenden gerne vorab zu beratenden Gesprächen bereit. The “Anton Webern Werkstatt 2007” especially wants to be seen as an interactive meeting point for musicians who are interested in dealing with the works of the „Zweite Wiener Schule” at a high level. In addition to works of that period other pieces which were composed in a style leading into „Zweite Wiener Schule” (like Zemlinisky, Korngold, etc.) or pieces showing close connection to that tradition (like Apostel, Nono, Boulez, etc.) are welcome. The participants are individually taught by the teachers. In the evening hours of this year\’s “Webern Werkstatt” the new work for flute, violin, cello and piano by Rainer Bischof, which was especially written for this course will be worked on together with the teachers and the composer himself to enable the participants to present it in the final concert of the course. The participants will get the piece as soon as their application has reached Mürzzuschlag. Although each student can choose his/her program for the course individually the teachers will be happy to help in case of questions. Die Webern Werkstatt findet in der Bezirkshauptstadt Mürzzuschlag statt, wo Anton Webern in der Ruhe einer eigenen kleinen „Komponier-Wohnung” und inmitten der grünen Berge der Steiermark Inspiration für sein Schaffen fand. In einem Seminar von Dr. Rainer Bischof über Weberns Vortragsreihe „Wege zur neuen Musik” (6., 8. und 10. August 07 vormittags) wird vor allem versucht, die geistigen Grundlagen Webern\’schen Denkens über die Musik in ihren historischen und philosophischen Zusammenhängen darzustellen. „Webern Werkstatt\" is held in the beautiful town of Mürzzuschlag where Anton Webern used to find inspiration inthe peace and quiet of his own small „composers-flat\" and in the wonderful landscape of the Styrian mountains. The Seminar on Webern\’s lectures \"Wege zur neuen Musik\" on August 6th, 8th and 10th in the morning will mainly present Weberns theoretical ideas about music and show them within their historical and philosophical connections. Johannes Kropfitsch, Klavier Studium bei Prof. H. Petermandl und Prof. H. Graf an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Weitere Studien bei St. Neuhaus, A. Jenner und W. Kempff. Zahlreiche Wettbewerbspreise. Auftritte als Solist, im Duo und im Jess-Trio-Wien in den bedeutendsten Konzertsälen der Welt. Eigener Konzertzyklus im Wiener Konzerthaus. Aufführung aller Etüden op. 10 und op. 25 von F. Chopin, des gesamten Wohltemperierten Klaviers von J. S. Bach sowie aller 32 Sonaten von L. v. Beethoven. Konzerte zeitgenössischer Musik u. a. mit Werken von L. Nono (sofferte onde serene), P. Boulez (Incises) und F. Dourieux (Marges IV). Konzerte mit den Moskauer Philharmonikern, dem Moskauer Symphonie Orchester, dem Mozarteum Orchester, dem RSO-Wien, und vielen mehr. Lehrender für das Zentrale künstlerische Fach Klavier an der Konservatorium Wien Privatuniversität. Zahlreiche Meisterkurse u. a. in Viktring / Kärnten, beim Ost-West-Musikfest / Krems, in Helsinki / Finnland, Japan u. a. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen. Zahlreiche CDs bei EMI, Rondo, Rivo Alto und Gramola. Studied at the „Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Vienna“ in the classes of Prof. H. Petermandl and Prof. H. Graf. Additional studies with St. Neuhaus, A. Jenner and W. Kempff. Teaches a piano class „zentrales künstlerisches Fach Klavier“ at „Konservatorium Wien University“. Teacher of lots of master classes (2004 Japan, Helsinki / Finnland). Concerts as soloist with numerous orchestras, in duo and with Jess-Trio-Vienna in all Europe, Japan, the USA and others. Own concert series in “Wiener Konzerthaus”. Played all etudes op. 10 and op. 25 by F. Chopin, the complete „welltempered-piano“ by J. S. Bach and all 32 piano-sonatas by L. v. Beethoven. Concerts of contemporary music playing for example works by L. Nono (sofferte onde serene), P. Boulez (Incises) and F. Dourieux (Marges IV). Numerous CDs with EMI, Rondo Rivo Alto and Gramola, radio- and TV-recordings. Elisabeth Kropfitsch, Violine Studium bei Prof. A. Staar, Wiener Philharmoniker und Prof. W. Schneiderhan an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Zahlreiche Wett-bewerbspreise. Solistische Auftritte u. a. mit dem Mozarteum Orchester Salzburg und den Festival Strings Lucerne. Konzerte im Duo und im Jess-Trio-Wien in den großen Musikzentren wie der Berliner Philharmonie, der Jerusalem Rebecca Crown Hall, u. a. Konzerte bei internationalen Musikfestivals. Eigener Konzertzyklus im Wiener Konzerthaus. Nach Abschluss des Studiums künstlerische Mitarbeiterin von Prof. W. Schneiderhan, danach bei den Professoren E. Melkus, I. Ozim, J. Pospichal und M. Frischenschlager. Seit 1996 Leiterin einer Violin-Ausbildungsklasse am Konservatorium Eisenstadt. Unterrichtet Kammermusik und Ensembles an der Musikuniversität Wien. Mitglied des Musikbeirates im Bundeskanzleramt. Zahlreiche CDs bei EMI, Hungaroton, Rondo und Gramola. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen. Studied at the „Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Vienna“ in the class of Prof. W. Schneiderhan. Assistant of Prof. W. Schneiderhan, later assistant of Prof. E. Melkus, I. Ozim, J. Pospichal and M. Frischenschlager at Musikuniversität Wien. Teaches a violin-class at “Konservatorium Eisenstadt” and chamber music at Musikuniversität Wien. Teacher of master classes (2004 Japan, Helsinki / Finnland) Concerts as soloist with numerous orchestras, in duo and with the Jess-Trio-Vienna in the music-centres of Europe, Japan and the USA. Member of the “Austrian Musik-beirat” at the chancelor’s office. Numerous CDs with EMI, Rondo, Hungaroton and Gramola, radio- and TV-recordings. Stefan Kropfitsch, Violoncello Studium bei Prof. T. Kühne und Prof. W. Herzer an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Zahlreiche Wettbewerbspreise, u. a. der Dr. Karl Böhm Preis der Wiener Philharmoniker. Seit Abschluss des Studiums Assistent von Prof. W. Herzer (Solocellist der Wiener Philharmoniker) an der Musikuniversität Wien. Leiter einer Cello-Ausbildungsklasse am Josef Haydn Konservatorium Eisenstadt. 2004 Ernennung zum a. o. Universitätsprofessor an der Wiener Musikuniversität mit alleinverantwortlicher Unterrichtstätigkeit im Konzertfach Violoncello. 2005 Ernennung zum Institutsvorstand des Instituts für Streich- und andere Saiteninstrumente an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Umfassende inter-nationale Konzerttätigkeit als Solist, im Duo mit Barbara Moser und im Jess-Trio-Wien. Konzerte mit dem Mozarteum Orchester Salzburg, den Festival Strings Lucerne, dem Orchester des Südwestdeutschen Rundfunks, dem Nieder-österreichischen Tonkünstlerorchester u.v.m. Mit dem Jess-Trio-Wien Konzerte in den Musikzentren Europas, Japans und der USA. Zahlreiche Rundfunk und Fernsehauf-nahmen. CDs bei EMI, Rondo und Gramola. Studied at the „Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Vienna“ in the classes of Prof. T. Kühne and Prof. W. Herzer. Assistant of Prof. W. Herzer. Teaches a cello-class at “Konservatorium Eisenstadt”, teacher of lots of master classes (2004 Japan, Helsinki / Finnland). Since 2004 associate Professor at the “Musikuniversität Wien” teaching an own class „Konzertfach Violoncello“. In 2005 appointment as head of department of the “Institut für Streich und andere Saiteninstrumente” at the Musikuniversität Wien. Own concert series in “Wiener Konzerthaus” with 54 concerts up to now. Won numerous prizes at international competitions, among others the “Karl Böhm prize” of the Vienna Philharmonic Orchestra. Numerous CDs with EMI, Rondo and Gramola, radio and TV-recordings. Luisa Sello, Flöte Absolvierte ihr Studium am Konservatorium in Udine und setzte ihre Ausbildung mit Severino Gazzelloni, Alain Marion und Raymond Guiot in Paris fort. Ihre Konzert-tätigkeit führte sie in fast alle europäischen Länder. Als Solistin trat sie mit dem Salzburger Kammerorchester, l Virtuosi Italiani und das Orchester Milano Classica auf und spielte mit Musikern wie Trevor Pinnok, Alirio Diaz, Nuovo Quartetto Italiano und dem Jess Trio Wien. Sie spielte bei Festivals wie Biennale di Venezia, Klang-Aktionen München, Festival delle Nazioni, Florida International Festival und Musikprotokoll Graz. Sie hat mit dem Orchestra della Scaladi Milano zusammen-gearbeitet und für Rai und zahlreiche andere Rundfunkanstalten aufgenommen. Sie leitet eine Konzertfachklasse am Konservatorium in Triest und, als Gastprofessorin, an der Kunstuniversität in Graz. Studied in Paris with R. Guiot. Following a brief period of orchestral experience and collaboration with the orchestra of the Teatro alla Scala of Milan under the direction of R. Muti, she performed together with artists such as A. Diaz, T. Pinnock, and has been guest soloist with orchestras such as I Virtuosi Italiani and Salzburger. Showing constant interest in contemporary production, Luisa Sello has worked with numerous composers (F. Donatoni, P. Ramovs, etc.) in premiere performances of their works at festivals such as the Biennale of Venice, the Klang-Aktionen Munich, Musikprotokoll Graz, Florida International Festival. She teaches flute at the Conservatory “Giuseppe Tartini” of Trieste and, as guest professor, at the University of music in Graz. She has been invited to hold masterclasses and advanced courses at the universities of Vienna, Cologne-Aachen, and at the Conservatories of Moscow and Buenos Aires. Rainer Bischof, Komposition Rainer Bischof, geboren 1947 in Wien, Studium der Rechtswissenschaften, Philosophie, Pädagogik, Kunstgeschichte an der Universität Wien, Promotion mit einer fundamentalphilosophischen Arbeit zum Dr. phil. 1973. Kompositionsstudium an der Akademie für Musik und Darstellende Kunst, Privatstudium bei Hans Erich Apostel. Kaufmännische und Managementtätigkeit in einer Spedition, in der Touristik sowie im Musikmanagement, Verwaltungstätigkeit als Theater- und Musikreferent der Stadt Wien, Intendant des Wiener Musiksommers, zuletzt Generalsekretär der Wiener Symphoniker. Als Komponist schrieb Rainer Bischof über 60 Werke (Orchester- und Instrumentalwerke, Kammermusik, Lieder und eine Oper). Er gilt heute als einer der letzten direkten Vertreter der Zweiten Wiener Schule. Als Wissenschaftler Veröffentlichungen zahlreicher Abhandlungen zur Philosophie und Kulturgeschichte. Buchveröffentlichungen „Vom Europäischen Geist”, „Aphorismen”, „Heilige Hochzeit – Kulturgeschichte der Fiesta de toros”. Internationale Tätigkeit als Gastdozent (Louisiana University, Universidad Valencia, an den Universitäten Jena, Lublin, Sarajevo). Von 1984 – 86 Präsident des Österreichischen Komponistenbundes, seit 1991 Präsident der Internationalen Gustav Mahler Gesellschaft sowie Vizepräsident der Alban Berg Stiftung. Zahlreiche in- und ausländische Auszeichnungen. Lebt heute in Wien und lehrt Philosophie und Komposition an der Konservatorium Wien Privatuniversität. Rainer Bischof was born in Vienna and studied at the Vienna University of Music and Performing Arts. Later he became a student of Hans Erich Apostel, working with 12-tone technique. He also studied law, philosophy, art history and pedagogy at the University of Vienna, taking his doctorate in 1973 with a dissertation on philosophical aesthetics. He serves on the Vienna Conservatory as professor for composition and philosophy. He was President of the Austrian Composer\’s Alliance, manager of the festival Wiener Musiksommer, and General Director of the Vienna Symphony Orchestra. He is funding member of the Gustav Mahler Youth Orchestra and is President of the International Gustav Mahler Society and Vice President of the Alban Berg Foundation. His compositions include chamber music, orchestral works, solo pieces, Lieder cycles and a chamber opera “Das Donauergeschenk”. His works have been performed and broadcast worldwide. Gebühren, Leistungen, Programm Das Programm für den Kurs ist vom Teilnehmer grundsätzlich frei zu wählen. Einen Schwerpunkt des Kurses bilden die Musik der 2. Wiener Schule, sowie zeitgenössische Musik, die in dieser Tradition steht. Entsprechende Werke können insbesondere auch im Rahmen des Kurses kennen gelernt und erarbeitet werden. fee, services, program The program for the course can primarily be chosen by the participant. The music of the “2. Wiener Schule” as well as contemporary music in this tradition build one of the central aspects of the course. The music in question can be experienced and worked on during the course. Die Ensemblekurse wenden sich einerseits an bereits bestehende Ensembles, andererseits an interessierte Solisten, die im Rahmen des Kurses Ensembleliteratur und eventuell auch -PartnerInnen kennen lernen wollen. Das Programm für den Kurs ist grund-sätzlich frei zu wählen. The courses for ensembles address already established ensembles as well as interested soloists who would like to learn to know the ensembleliterature as well as maybe ensemble partners during the course. The program for the course can primarily be chosen by the participant. Der Spezialkurs für Kinder besteht aus 3 Unterrichtsstunden bei Dr. Rainer Bischof, in denen kompositorisch-musikalisches Rüstzeug vermittelt wird und 4 halben Unterrichtsstunden beim jeweiligen Instrumentallehrer. The special course for yonng musicians will give them the possibility to attend three lessons with Dr. Rainer Bischof in which they will be given the basics of musical theory and composing and four short lessons with the teacher of their own instrument.

Infos & Tickets

Sa / 04.08.2007  - Sa / 11.08.2007

Ähnliches

Sa / 01.05.2021  - Sa / 31.07.2021