„Komm süßes Kreuz“

baroque 22/23

Matthias Helm – Bass
Alfredo Bernardinin – Oboe und Oboe d´Amore
Armonico Tributo Austria
Brigitte Täubl, Sophia Stiehler – Violinen
Lucas Schurig – Viola da braccio
Lorenz Duftschmid – Viola da gamba
Rüdiger Kurz – Violone
Carsten Lorenz – Cembalo und Orgel

 

Wie kann ein Kreuz süß sein, wie kann man sich auf den eigenen Tod freuen?
Großmeister Johann Sebastian Bach und seine barocken Kollegen der komponierenden Zunft haben uns zeitlose Meditationen zu diesem Thema geschenkt. Der Totentanz wird zur Erlösung vom irdischen Chaos und zum Eintritt in die universale Harmonie.
Matthias Helm, internationaler Konzert-, Oratorien- und Opernsolist verspricht im Verband mit dem Barockoboen- Star Alfredo Bernardini sowie Armonico Tributo – Lorenz Duftschmid nicht nur einen Abend, in dem wunderbare Musik erklingt sondern auch eine wohltuende Klangmassage unserer Seelen in anspruchsvollen Zeiten. 

Werke von Nicolaus Bruhns, Heinrich Ignaz Franz Biber und Johann Sebastian Bach

Programm
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Konzert für Oboe d´Amore, Streicher und Basso continuo BWV 1055/R
Ohne Satzbezeichnung – Adagio – Allegro ma non tanto

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704)
Nisi Dominus aedificaverit domum, Kantate für Bass, Violine und Basso continuo Psalm 127, [C. 10]

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704)
Mensa Sonora
Pars III in a-Moll für Streicher und Basso continuo [C. 71]
Gagliarda – Sarabanda – Aria – Ciacona – Sonatina

Nicolaus Bruhns (1665-1697)
De profundis clamavi, Kantate für Bass, 2 Violinen und Basso continuo Psalm 130

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Komm Süßes Kreuz
Arie für Bass, Viola da gamba und Basso continuo, Nr 57 aus der Matthäus-Passion BWV 244

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Ich habe genug
Kantate für Bass, Oboe, Streicher und Basso continuo, BWV 82

 

© Foto: Nikola Milatovic

 

Kartenpreise und Abos: Einzelkarten: 39€/29€, Einzelabo: 158€/108€, Partnerabo: 283€       

Infos & Tickets

Do / 20.10.2022
19:30
kunsthaus muerz
€ 39