Dancing Dowland

Christian Muthspiel gründete sein Trio 2005, um die Musik des \"Jazzzwios\" von Werner Pirchner und Harry Pepl zu interpretieren. Nach vielen von Kritik und Publikum begeistert aufgenommenen Konzerten und der CD \"against the wind\" (inkl. DVD bei Universal Music erschienen), wird 2009 das neue Programm des Trios sowohl live als auch auf einer weiteren Universal-CD (Erscheinungstermin März 2009) zu hören sein. Dancing Dowland nennt sich das neue Trio-Programm, für welches Muthspiel Werke des englischen Renaissancemeisters John Dowland als Grundlage seiner Metamorphosen verwendet. Es sind in erster Linie Stücke aus Dowlands berühmtem Instrumentalzyklus \"Lachrimae or Seven Teares\", die weiterkomponiert, umgedeutet und somit als Ausgangspunkte für kammermusikalisch-jazzige Interaktionen herangezogen werden. Dancing Dowland ist nicht Muthspiels erste Beschäftigung mit Werken der Renaissance: Nach dem Konzert-, CD- und Filmprojekt \"EARly Music\", welches Muthspiel 2003-2005 im Duo mit seinem Bruder Wolfgang unternahm und weiteren konzeptionellen Programmen, die auf Alter Musik beruhen, spürt Dancing Dowland erneut den vielfältigen Möglichkeiten nach, aus harmonisch-melodischen Konstellationen der Alten Musik Heutiges, Zeitgenössisches zu extrahieren. Mit der Tatsache, dass die Musik der Renaissance nur rudimentär notiert und großteils frei zu instrumentieren ist, sowie hohen improvisatorischen Anteil aufweist, liegen einige der vielen Querverbindungen zum Jazz auf der Hand. Dancing Dowland wird als gesamtes Programm den Musikern des Trios auf den Leib geschneidert und berücksichtigt im Besonderen die klassische Herkunft der drei Instrumentalisten: Franck Tortiller spielte in Frankreich als Perkussionist in Ensembles für Alte Musik, als Vibraphonist ist er in unzähligen Jazzbands (u.a. als Chef des Orchestre National de Jazz) und Ensembles der Neuen Musik zu finden. Georg Breinschmid war Mitglied der Wiener Philharmoniker, bevor er sich ganz der improvisierten Musik verschrieb und das Orchester verließ. Christian Muthspiel spielt als Posaunist regelmäßig zeitgenössische Werke und dirigiert verschiedene Orchester in teils sehr speziell programmierten Konzertzyklen. Ein Trio also, welches das interaktive Musizieren an der Grenze von Komposition zu Improvisation zu seinem persönlichen Stil gemacht hat. Kartenpreise: 14,- / 10,-

Infos & Tickets

Fr / 06.03.2009
20.00 Uhr
kunsthaus muerz / anton webern saal

Ähnliches

Do / 24.09.2020  - So / 27.09.2020
Do / 22.10.2020