Die Nationalbibliothek und ihre Funktion

Johanna Rachinger wurde 1960 in Putzleinsdorf/OÖ geboren und besuchte die HAK in Rohrbach. Nach der Matura 1979 studierte sie Theaterwissenschaft und Germanistik in Wien und schloss ihr Studium mit dem Doktorat ab. Von 1987 bis 1988 arbeitete sie als Lektorin beim Wiener Frauenverlag. Wechsel nach Salzburg, wo sie als Chefredakteurin der Bibliotheksnachrichten im Österreichischen Bibliothekswerk tätig war. 1992 Programmleiterin, 1995 Geschäftsführerin des Verlags Carl Ueberreuter in Wien. 2001 wurde sie zur Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek bestellt. Die Österreichische Nationalbibliothek ist mit ihren 6,5 Millionen Büchern und Objekten mit Abstand die größte wissenschaftliche Bibliothek Österreichs. Sie zählt aufgrund ihrer zehn Sondersammlungen, in denen großartige Schätze beherbergt werden, weltweit zu den bedeutendsten Bibliotheken. Seit 2002 hat die Österreichische Nationalbibliothek durch die Vollrechtsfähigkeit auch einen neuen Rechtsstatus, der vor allem im organisatorischen Bereich wesentliche Veränderungen erfordert. Diese Veränderungen, die Geschichte der Bibliothek, ihre Bestände und ihre Aufgaben in der modernen Informationsgesellschaft sind Thema des Vortrags.

Infos & Tickets

Di / 27.05.2003

Ähnliches

Fr / 18.06.2021