Ein Konzert zum Mitsingen mit Timna Brauer & Elias Meiri «Kinderlieder aus Europa»

Lieder in fremden Sprachen zu singen, ist wie kleine Fenster zu anderen Kulturen zu öffnen. Es erscheint mir von großer Wichtigkeit unsere Kinder schon in den ersten Jahren mit Pluralität zu konfrontieren um Neugierde und Offenheit zu fördern. Ich selber empfinde es als großes Geschenk viersprachig aufgewachsen zu sein und staune immer wieder, wie schnell auch die Jüngsten fremde Texte erlernen können. Es ist erfreulich, dass die Nachfrage nach Kinderliedern nach wie vor existiert. Eltern haben anscheinend noch Lust mit ihrem Nachwuchs zu singen und erkennen die Wichtigkeit des spontanen Musizierens als Gegenpol zur allgemeinen Überflutung der Reize durch passive Unterhaltung. Wenn ein Kind mit der Familie singt entwickelt es nicht nur Musikalität und Rhythmusgefühl, die Texte regen auch Sprachentwicklung und Fantasie an. Durch das Stimmtraining kommen die Lungen in Schwung und das gemeinsame Klangerlebnis lockt aus der Isolation der \"Bildschirmkultur\" heraus. Die Idee war mündlich überlieferte Volksweisen und Kinderreime aus dem europäischen Raum zusammenzutragen. Bei der Auswahl haben wir uns bemüht so vielseitig wie möglich die wichtigsten Sprachgruppen wie Germanisch, Latein, Slawisch und Angelsächsisch zu repräsentieren, wobei das wichtigste Kriterium die Kinderfreundlichkeit der Lieder war. Selbst wenn manche Texte zum Nachsingen nicht ganz leicht nicht sind, sollten die Kinder zumindest die Melodien spielerisch aufnehmen können. Das Repertoire ist ganz bewusst nicht in Staaten, sondern in Sprachkulturen eingeteilt. So stehen zum Beispiel das Schweizerdeutsche für einen Kanton, das Niederländische für eine Region und das Jiddische für ein schon fast verlorenes Kulturerbe. Es war auch ein Anliegen für die Jüngsten einige einfache und kurze Lieder anzubieten, wie \"Die Suche nach dem Ring\" (Griechisch), \"Das Küken das aus dem Ei springen will\" (Slowakisch), und \"Die Bären die Brötchen schmieren können\" (Niederländisch). Ansonsten ist das französische \"Au clair de la lune\" ein wunderbarer Klassiker, \"Down by the river\" ein Schmunzeln über die englische Teestunde, \"Iolachka\" ein russisches Weihnachtslied , \" Mi-o sis mama\" ein rumänischer Wilhelm Busch, das Jiddische sinnierend über Kindheit und Alter, das Schweizerdeutsche urtypisch, das Ungarische humoristisch, das Spanische schelmisch, und das Deutschsprachige über die \" fleißigen Handwerker\" bezeichnend und altbewährt. Timna Brauer [b]Kinder: 3,5 € [/b] Begleitperson: freier Eintritt

Infos & Tickets

Fr / 11.05.2012
10.00 Uhr
kunsthaus muerz / clix

Ähnliches

Fr / 18.06.2021