Felix Mitterer Lesung

Nach dem Besuch der Lehrerbildungsanstalt in Innsbruck war Felix Mitterer bis 1977 beim Zollamt Innsbruck beschäftigt und startete erst danach seine Karriere als freier Autor: Es folgten Drehbücher, Theaterstücke, Erzählungen, Hörspiele, Mundarttexte und Kindergeschichten. Nach 15 Jahren in Irland lebt der gebürtige Tiroler nun wieder in Österreich. Immer wieder setzt sich Felix Mitterer in seiner Arbeit mit schwierigen und problematischen Themen auseinander und schafft damit Raum für Kritik. Zu Mitterers bekanntesten Arbeiten zählen die mehrteiligen und mehrfach preisgekrönten ORF-Filme \"Verkaufte Heimat\" und \"Piefke Saga\". Mit letzterer, der heftig umstrittenen Satire über den Tourismus in Tirol und das Verhältnis zwischen Österreichern und Deutschen, gelang ihm Ende der achtziger Jahre der große Durchbruch. Mitterers Liebe gilt vor allem den Volksstücken, die wegen ihrer unbequemen Themen – Unterdrückung der Sexualität durch die Religion, Verfolgung von Hexen und Juden, Unterdrückung von Alten und Andersdenkenden – vielfach auf Widerstand stoßen und auch örtliche Skandale entfacht haben. Einem breiten Publikum bekannt ist der Autor auch durch seine Tatort-Krimis mit Kommissar Eisner – verkörpert von Harald Krassnitzer – in denen auch brisante Themen, wie z. B. Religionskonflikte, angeschnitten werden. Zu seinen bekanntesten Werken neben fast unzähligen anderen zählen: Kein Platz für Idioten, (1977), Stigma(1982), Ein Jedermann(1991),Das Spiel im Berg(1992), Sibirien(1989), Tödliche Sünden(1999), Die Weberischen(2006) und Der Panther(2007). [b]6€ | 4€[/b] für Kinder und Jugendliche unter19 Jahren ist der Eintritt frei

Infos & Tickets

Do / 29.11.2012
19.00 Uhr
kunsthaus muerz / clix

Ähnliches

Mi / 29.09.2021  - Do / 28.10.2021