Friederike Mayröcker ich bin in der Anstalt. Fusznoten zu einem nichtgeschriebenen Werk

Lesung, Vorträge und Gespräch Friederike Mayröckers großes Prosawerk erfährt mit dem jüngst erschienenen Band eine neuerliche poetische Wendung. \"Fusznoten zu einem nichtgeschriebenen Werk” nennt die Autorin ihre dichterischen Aufzeichnungen der Bedingungen des Schreibens. Diese Biographisches umkreisenden, fremde und eigene Texte als Zitate aufnehmenden \"Fusznoten” fügen sich zu einem der Hauptwerke der neuen Prosa. [b]16.00-17.00 uhr Impulsvorträge: [/b] [b]Daniela Strigl:[/b] \"Radikale Tränenflut\". Weinen mit Friederike Mayröcker [b]Thomas Eder:[/b] Poetische Selberlebensbeschreibung [b]17.15-18.15 uhr Impulsvorträge: [/b] [b]Alexandra Strohmaier:[/b] Auge und Schrift. Zur Konstitution von Wirklichkeit in Friederike Mayröckers \"ich bin in der Anstalt\" (mit Seitenblicken auf andere ihrer Werke) [b]Andrea Winkler:[/b] \"alles \’selbstredend\‘, in 2-facher Meinung\". Notizen zur Frage, wie es kommt, dass sich alles von selbst versteht – [b]18.30-19.15 uhr Gespräch: Thomas Eder, Daniela Strigl, Alexandra Strohmaier, Andrea Winkler [/b] Moderation: Klaus Kastberger [b]19.30 uhr Lesung: Friederike Mayröcker[/b] Einleitung: Klaus Kastberger [b]6€ | 4€[/b]

Infos & Tickets

Di / 12.10.2010
16.00 Uhr
kunsthaus muerz / clix

Ähnliches