migration / gestern:heute:morgen

schnupperhochschule migration / gestern:heute:morgen Migration findet in Form von Völkerwanderungen seit Jahrtausenden statt. Die Push- und Pull theorie – eine Migrationstheorie – geht davon aus, dass Menschen aus einem ursprünglichen Gebiet „weggedrückt“ (to push), während sie von einem anderen Gebiet „angezogen“ (to pull) werden. Dass hier unter anderem auch wirtschaftliche Faktoren der Herkunftsregion und der Ankunftsregion eine entscheidende Rolle spielen ist einsichtig. Der Soziologe Dr. Rainer Münz beleuchtet Ursachen, Folgen und Auswirkungen von Migration. Schwerpunkte: die Frage der Akzeptanz ,Sinn und Notwendigkeit von Einwanderung für eine alternde Gesellschaft als auch ökonomische und historische Aspekte; – wobei der Fokus wechselt zwischen Immigranten und Aufnahmegesellschaft. Univ. Prof. Dr. Rainer Münz 1972-78 Studium der Soziologie und Philosophie an der Universität Wien, 1978 Promotion (Dr. phil.). 1980-92 Lehrbeauftragter an der Universität Klagenfurt, ab 1981 Lehrbeauftragter an der Universität Wien.1986 Habilitation an der Universität Wien für Demographie und Soziologie. 1986-87 Gastprofessor an der Universität Bamberg 1986, 1989 u. 1997/98 Lehr- und Forschungsaufenthalte an der University of California, Berkeley. 1988 Gastprofessor an der Universität Frankfurt a. Main, 1989-97 Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Wien. 1990-92 Direktor des Instituts für Demographie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 1992 Gastdozent an der Universität Zürich. 1994-96 Prodekan der Philosophischen Fakultät III der Humboldt-Universität Berlin, 1995-97 Gastprofessor an der Universität Klagenfurt. 1992-2003 Professor der Bevölkerungswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin. Seit 2003 Senior Fellow am Hamburgischen Weltwirtschafts-Archiv. Publikationen (Auszug): Migrationsreport 2000, Fakten – Analysen – Perspektiven, Reiner Münz, Klaus J. Bade, Campus Verlag, Frankfurt/Main; Ost- West- Wanderung in Europa, Rainer Münz, Heinz Fassmann, Boehlau Verlag, Wien; Migration und Fremdenfeindlichkeit: Fakten, Meinungen und Einstellungen zu internationaler Migration, ausländischer Bevölkerung und staatlicher Ausländerpolitik in Österreich, gemeinsam mit Gustav Lebhart, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien 1999;

Infos & Tickets

Do / 08.03.2007

Ähnliches

Di / 01.12.2020  - Do / 31.12.2020