Sabina Hörtner 50 50 aus veranstaltungs-rechtlichen Gründen verschoben!!!

Jeder Ort definiert sich durch eine ganz spezielle Lichtsituation. Licht, das ein bestimmtes, konkretes, räumliches Gefüge verändern und neu definieren kann. Licht als Sujet, welches durch Öffnungen in Räume tritt und sich temporär als neue Ebene in einer unverwechselbaren Form auf eine vorhandene Struktur legt. Bewegte Licht-Schatten-Ebenen, die dem Betrachter auch mit geschlossenen Augen kurz sichtbar bleiben. Die Installation, bestehend aus einer Videoarbeit, großformatigen, grafischen Arbeiten und einer Fotoserie, greift die spezielle, vorgefundene Fenster- und Lichtsituation der Räumlichkeiten der Galerie auf und wandelt diese in der Formensprache Sabina Hörtners in Bilder und Nachbilder – ermöglicht ein Schauen mit offenen und geschlossenen Augen. 1967 geboren in Bruck an der Mur; aufgewachsen in Krieglach; Studium an der Akademie der bildenden Künste bei Bruno Gironcoli; lebt und arbeitet in Wien; Dauer der Ausstellung: bis Sonntag, 19. Juni 2011 [b]freier Eintritt[/b]

Infos & Tickets

Sa / 21.05.2011  - So / 19.06.2011
17.00 Uhr
galerie kunsthaus muerz

Ähnliches