Trummet ist ein herrlich Instrument…

baroque 23/24

Schwanthaler Trompetenconsort 
Acht Barocktrompeten, Barockposaune, Pauke & Orgel

„Trummet ist ein herrlich Instrument, wenn ein guter Meister / der es wol und künstlich zwingen und regieren kan / drüber kömt“.

So beschrieb im Jahr 1619 der deutsche Musikgelehrte Michael Praetorius die Trompete. Dieses Instrument, das in verschiedenen Formen seit 3500 Jahren den Menschen gleichermaßen in Krieg und Frieden begleitet, erlebte im 17. und 18. Jahrhundert einen großen Aufschwung. Trompeter, die auf höchstem Niveau ausgebildet und teilweise in Zünften organisiert waren, gehörten zu den wichtigsten Mitgliedern von Hofkapellen, Stadtpfeifern und kirchlichen Orchestern. Mit dem strahlenden Klang der Trompete trug man zur Freude und zum Ruhm der Regenten bei und man verband damit die Macht und den Prunk der geistlichen und weltlichen Obrigkeiten. Dieser Affekt der unmittelbaren Freude überträgt sich auch auf das  Publikum unserer Tage!

Das Schwanthaler Trompetenconsort bietet einen Querschnitt der höfischen Literatur für Trompeten aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Musik für eine solistische Trompete bis hin zu Kompositionen, die ein Trompeten-Consort mit elf Ausführenden verlangt, demonstrieren eine atemberaubende Klangpracht. Die Akustik vieler barocker Kathedralen bot sich für chorische Aufstellungen an und so wird auch der Konzertraum von allen Seiten beschallt, um klanglich und dynamisch alle Facetten der barocken Trompeten-Musik erlebbar zu machen.

 

Copyright Foto: Schwanthaler Trompetenconsort – Bernhard Bär

Kartenpreise und Abos: Einzelkarten: 39€/29€, Abo: 158€ / 108€

Infos & Tickets

Fr / 22.09.2023
19.30 Uhr
kunsthaus muerz
€ 39

Ähnliches