Violinissima

baroque 21/22

Brigitte Täubl und drei Geigerinnen des Freiburger Barockorchesters

Sprecherin: Chris Pichler

 

Frau Musica

Töne und Worte aus vergangenen Jahrhunderten. Vier Violinistinnen, vom Bass befreit, zeichnen ihre Melodien in die Luft und sprengen das Fundament des Generalbasses. 

Brigitte Täubl, Anne Katharina Schreiber, Lotta Suvanto, Judith von der Goltz – Barockvioline 

Werke von Georg Ph. Telemann

 Concerto G-Dur für 4 Violinen ohne Bass: Grave  – Allegro – Largo e staccato – Allegro

Concerto A-Dur für 4 Violinen ohne Bass: Grave – Allegro – Adagio – Spirituoso

Duo aus 6 Sonaten sans Basse. TWV 40:103 D-Dur: Dolce – Allegro  –  Largo  –   Vivace

Fantasie für Violine ohne Bass Es – Dur: Dolce – Allegro – Largo – Presto

Intrada mit 2 Violinen ohne Bass: Spirituoso – Lilliputsche Chaconne  – Brobdingnagische Guige – Reverie der Liliputaner, nebst ihren Aufweckern – Loure der gesitteten Houyhnhnms und Furie der unartigen Yahoos

Concerto D-Dur für 4 Violinen ohne Bass: Adagio – Allegro – Grave – Allegro

Concerto C-Dur für 4 Violinen ohne Bass: Grave  – Allegro  – Largo e staccato – Allegro

 

Texte von Thomas Bernhard, Ernst Jandl, Joachim Ringelnatz, Rainer Maria Rilke, Wilhelm Busch, Heinz Erhardt, Christian Morgenstern, Karl Valentin, Georg Philipp Telemann (Autobiographie) u.a. 

 

Kartenpreise und Abos: Einzelkarten 39€/29€, Einzelabo: 158€/108€, Partnerabo: 266€

© L_Duftschmid

 

Infos & Tickets

Do / 02.06.2022
19.30 Uhr
kunsthaus muerz
€ 39

Ähnliches

Di / 11.06.2024