Andrea Maria Dusl «Ins Hotel konnte ich ihn nicht mitnehmen»

Die 1961 in Wien geborene Andrea Maria Dusl ist nicht nur Schriftstellerin, sondern arbeitet auch als Filmregisseurin und Zeichnerin. Sie lebt in Wien, San Francisco und in der Steiermark. Andrea Dusl wuchs in Schweden, Bad Aussee und Wien auf, wo sie auch im Jahr 1980 maturierte, um danach ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in der Meisterklasse für Bühnenbild zu beginnen und dies 1985 als Magistra Artium zu beenden. Es folgten Engagements am Burgtheater, am Akademietheater – unter George Tabori -, am Theater an der Wien, Theater in der Josefstadt und an der Wiener Staatsoper. Seit 1985 schreibt und zeichnet Andrea Dusl für österreichische Publikationen, darunter FORVM, profil, News, Format, Der Standard, Kurier und Salzburger Nachrichten. Wöchentliche Kolumnen erscheinen von ihr im Falter, der Wiener Stadtzeitung. Ihre filmische und literarische Arbeit wird ergänzt durch zahlreiche Vorträge, Lesungen, Präsentationen, Diskussionen und Moderationen auf österreichischen und internationalen Konferenzen und Symposien zu den Themen Film, Drehbuch, politische und kulturelle Kommunikation. In den letzten Jahren erschienen von ihr bei Residenz die Romane [b]Boboville[/b] (2008) und [b]Channel 8[/b] (2010) und zuletzt bei Metroverlag [b]Ins Hotel konnte ich ihn nicht mitnehmen[/b] (2012) – mit der Gattungsbezeichnung: Kein Roman. In dieser jüngsten literarischen Arbeit entführt die Autorin den Leser voll Witz und Selbstironie in sechs traumhafte Metropolen. Das Lesen zum Vergnügen machen ihre stilistische Brillanz und sprachliche Originalität. Die Autorin selbst sagt über sich und ihr Schreiben Folgendes: \"Und der Stil, ach weißt du, der Stil, ich schreibe, wie es will in mir, eine Mischung aus Thomas Bernhard und Pippi Langstrumpf.\" [b]6€ | 4€[/b] für Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren ist der Eintritt frei

Infos & Tickets

Fr / 14.09.2012
19.00 Uhr
kunsthaus muerz / clix

Ähnliches

Fr / 24.07.2020  - So / 23.08.2020