muerzer verlagstage, Literaturverlag Droschl

Die erstmals durchgeführten muerzer verlagstage innerhalb der muerzwerkstatt bieten renommierten österreichischen Verlagen zum einen die Möglichkeit, ihre Verlagslinie durch Autorenlesungen zu präsentieren. Zum anderen werden in Gesprächen und Diskussionen die Möglichkeiten und Notwendigkeiten der Verlagstätigkeit als produktive Schnittstelle zwischen Autor und Buchhandel befragt, um Potentiale und Perspektiven aufzuzeigen. Mit dem Grazer Literaturverlag Droschl steht am Beginn dieser Reihe ein Verlag im Mittelpunkt, der wie kaum ein anderer enthusiastisches Engagement für die Dichter mit Professionalität in der Produktion und Distribution vereint. Mit dem 25jährigen Verlagsjubiläum und mit dem Wechsel in der Leitung des Verlages – der Gründer Maximilian Droschl hat den Verlag an seine Tochter und langjährige Verlagsmitarbeiterin Annette Knoch übergeben – sind Feier und Würdigung des Verlegers zwei zusätzliche Aspekte dieser Veranstaltung. Freitag, 14. November 2003, kunsthaus muerz, clix 18.30 Uhr Gespräch Vom Kunstfreund zum Freund der Kunst – Maximilian Droschls Weg vom Sammler zum Verleger Wendelin Schmidt-Dengler – Maximilian Droschl 19.30 Uhr Lesungen Bodo Hell, Wilhelm Hengstler, Olga Neuwirth Samstag, 15. November 2003, kunsthaus muerz, clix 17.00 Uhr Round-Table-Gespräch: Konsistenz und Qualität als Programm? Annette Knoch, Rainer Götz, Helga Plautz, Paul Jandl, 18.30 Uhr Alfred Kolleritsch: Darstellung des Verlags Droschl 19.30 Uhr Lesungen Wolfgang Bauer, Birgit Kempker, Hansjörg Zauner

Infos & Tickets

Fr / 14.11.2003  - Sa / 15.11.2003

Ähnliches

Sa / 21.11.2020